Ostereier-Bemal-Maschine
Osterbasteln

Bastelidee von Pelikan: Die Ostereier-Bemal-Maschine! Mithilfe unserer Maschine lassen sich die Ostereier ganz einfach bemalen.

Ostereier-Bemal-Maschine

Die Ostereier-Bemal-Maschine


Bastelidee von Pelikan: Die Ostereier-Bemal-Maschine!

Beim Ostereier-Bemalen kann es recht bunt und chaotisch zugehen. Da kann so manches Osterei schnell zwischen den Fingern zerbrechen. Dafür hat Pelikan eine tolle Lösung gefunden, in Form einer Bastelidee: Die Ostereier-Bemal-Maschine! Mit PLAKA lassen sich die Ostereier mithilfe unserer Maschine ganz einfach bemalen. So werden auch komplizierte Muster möglich, ohne zu verschmieren.

Das wird für den Bau der Maschine gebraucht:

 

  • Eine Papprolle (alte Fax- oder Folienrolle) diese wird zur Vorbereitung quer in zwei Hälften geteilt,
  • Styroporplatte ca. 30 x 15 x 3 cm (LBH),
  • Stricknadel ca. 20 cm lang,
  • 2 Kugelschreiber-Federn aus nicht mehr gebrauchten Stiften,
  • 2 Perlen ca. 1 cm Durchmesser,
  • 2 Unterlegscheiben.

Zum Bemalen:

  • Pinsel und PLAKA Farben in verschiedenen Farbtönen,
  • Eier,
  • Strohhalm,
  • Metallnagel.

 

Zusammenbau der Maschine:

Zunächst wird der Abstand der Löcher für die Papprollenhalterungen bestimmt, indem die Nadel durch zwei Löcher in die beiden Halterungen geschoben wird. Dann werden die Halterungen, zusammen mit der Nadel, in benötigtem Abstand auf die Styroporplatte gehalten und ihr Abstand markiert.
Schemazeichnung: so wird der Abstand der Löcher ermittelt.
Anschließend werden in die Styroporplatte zwei Löcher in der Größe der Papprollen geschnitten.

Die Zeichnung verdeutlicht den folgenden Aufbau.
Von links:
Papprolle, Unterlegscheibe, Feder, Perle, Stricknadel,
das Ei in die Mitte,
Perle, Feder Unterleg-scheibe und 2. Papprolle von der rechten Seite.

Die genannten Dinge werden nacheinander auf die Stricknadel aufgefädelt. Eine Hand hält die Nadel, mit der anderen Hand werden die Materialien nacheinander auf die Nadel geschoben. Nun drücken beide Hände an der Unterlegscheibe die Federn rechts und links zusammen und setzen alles gemeinsam zwischen die beiden Papprollen. Die leichte Spannung, die durch den Druck der beiden Federn auf das Ei ausgeübt wird, dreht das Osterei später nur während der Bemalung.

Nun wird die gesamte Einheit (s.o.) in die Styroporplatte eingesetzt.

Tipp: Das Ei sollte übrigens etwas auf Spannung sitzen, dann dreht es sich nicht gleich bei jedem Pinselstrich.

 

So, nun ist die Ostereier-Bemal-Maschine fertig für ihren Einsatz.

Auspusten des Ostereies

Um ein Osterei auszupusten werden an den beiden Enden mit dem Metallnagel Löcher gepiekt. Vorsichtig wird mit dem Nagel so lange auf die Eierschale geklopft, bis ein Loch entsteht.

Anschließend wird mit einem Strohhalm der flüssige Inhalt ausgepustet. Dieser kann z.B. für Rührei verwendet werden.