Stein des Monats

Mit einfachen Handgriffen entstehen in wenigen Augenblicken sehr effektvolle Stein-Gesichter. Ausdrucksstark werden die Gesichter dadurch, wenn der Mundwinkel mit PLAKA entweder nach unten oder oben gemalt wird.

Stein des Monats

Mit einfachen Handgriffen entstehen in wenigen Augenblicken sehr effektvolle Stein-Gesichter. Ausdrucksstark werden die Gesichter dadurch, wenn der Mundwinkel mit PLAKA entweder nach unten oder oben gemalt wird. Auch die Pupillen, mit einem kleinen Pinsel angebrachte PLAKA Punkte, können viel über ein Gemüt verraten!

Scheuerwolle, Moos und PLAKA Farbe, so einfach entstehen Stein-Gesichter.

Das wird gebraucht:
Größere birnenförmige und kleine, längliche Steine, evtl. runde Steine für die Ohren; Moos, Pelikan PLAKA Farbe Weiß, Schwarz, Signalrot; PLAKA-Lack Blau; Haarpinsel (Gr. 2-3); Stahlwolle, Messingdraht, Zange und Klebstoff.

So geht's:
Je nach Auswahl der Steine werden zunächst die Grundformen der Gesichter zusammengestellt. Folgende Überlegungen können hilfreich sein: Sollen die Köpfe Ohren haben, ist eine Nase wichtig und bekommt das Gesicht noch Haare oder Schnurrbart? Nach der Planung erfolgt der „Zusammenbau“ der einzelnen Figuren. Die kleineren Steine werden als Nase und Ohren an den Kopf geklebt. Haare und Schnurrbart werden ebenfalls mit Klebstoff befestigt. Für die Brille wird der Messingdraht in Form gebogen und zum Schluss an den Ohren befestigt. Für den wichtigsten Teil, den Gesichtsausdruck, wird PLAKA mit einem feinen Pinsel aufgetragen. Die Augen wirken zuversichtlicher, wenn die Iris mit einem weißen Augapfel (Sklera) unterlegt ist. Schwarze Punkte allein wirken eher mürrisch. Zum Schluss kann auf die Köpfe noch ein Mund gemalt werden. Auch dieser wird mit einem feinen Pinsel aufgetragen und verrät, je nach Lust und Laune, den Gemütszustand der Stein-Gesichter.