Das Pelikan Deckfarben-Spiel

Das Thema Deckfarben kommt immer wieder im Unterricht vor. Der Pelikan Deckfarbkasten enthält alle wichtigen Farben für den Unterricht. Aber wie können die Schüler motiviert werden, sich intensiver mit den Farben im Deckfarbkasten auseinanderzusetzen? Jürgen Schroth entwickelte ein Spiel dazu und schickte uns seine Idee zum Thema Deckfarbkasten, die wir hier näher vorstellen.

Downloads.
Weiterführendes Material zu diesem Artikel.

Das Pelikan Deckfarben-Spiel

Würfelspiel für 2 oder 3 Mitspieler - nach einer Idee von Jürgen Schroth

Das Thema Deckfarben kommt immer wieder im Unterricht vor. Der Pelikan Deckfarbkasten enthält alle wichtigen Farben für den Unterricht. Aber wie können die Schüler motiviert werden, sich intensiver mit den Farben im Deckfarbkasten auseinanderzusetzen? Jürgen Schroth entwickelte ein Spiel dazu und schickte uns seine Idee zum Thema Deckfarbkasten, die wir hier näher vorstellen. Übrigens können Sie dieses Spiel bei Lehrerinfo downloaden und sofort im Unterricht einsetzen.

Vorbereitung: Drucken Sie die Spielbretter 1 und 2 sowie die Farbkärtchen aus. Kleben Sie die Farbkärtchen (für Variante 2) auf Pappe. Zusätzlich wird ein Würfel benötigt.


Die Deckfarbkasten-Vorlagen dienen als Spielbretter

Die Komplementärfarben, die Spielregeln und die Farbkärtchen sind ebenfalls in der Downloadvorlage enthalten.

So einfach wird gespielt:

Gespielt wird mit Original-Farbnäpfchen auf der Vorlage 1, die Farbnäpfchen dienen als Spielfiguren. Durch abwechselndes Würfeln wandern die Spielfiguren von Feld 1 (Start) bis zum Deckweiß (Ziel).

Spielbrett 1: Spielplan des Deckfarben-Spiels. Bei 2 Spielern wird nur mit Gelb und Cyanblau gespielt, bei 3 Spielern kommt auch das Magentarot dazu. Die Farbnäpfchen dienen als Spielfiguren

 

Variante 1 (mit Spielbrett 1)

Die Näpfchen liegen beim Start außerhalb des Spielfeldes. Wer durch das Würfeln der entsprechenden Zahl auf seine eigene Farbe “trifft”, darf nochmals würfeln. Wer auf die Komplementärfarbe trifft, muss einmal aussetzen.

Sieger ist, wer zuerst das Deckweiß-Feld erreicht. Das Ziel muss mit genauer Augenzahl erreicht werden.


Diese Merkhilfe zeigt die Komplementärfarben an.

Variante 2 (mit Spielbrett 2)

Gespielt wird mit dem Spielbrett 2 und den ausgeschnittenen Farbkärtchen. Auf das Spielbrett 2 werden die runden Farbkärtchen richtig aufgelegt.

Tipp: Kleben Sie die Farbkärtchen auf Pappe und laminieren Sie diese, dann lassen sie sich immer wieder verwenden.


Spielbrett 2: Dieses Brett dient zum Auflegen der Farbkärtchen.

Als Spielfiguren dienen wieder die Farbnäpfchen (Gelb, Cyanblau und Magentarot). Die Regeln zum Aussetzen und wiederholten Würfeln, sowie mit genauer Punktezahl ins Deckweißfeld zu kommen, gelten auch bei dieser Variante.


Die runden Farbkärtchen werden auf die richtigen Farbnäpfchen der Variante 2 gelegt.

Im Spiel wird für jedes Spielfeld die entsprechende Farbkarte vom Feld genommen und der Name gesagt. Sieger ist, wer zuerst sechs Farbkärtchen gesammelt hat. (Der Parcours muss unter Umständen mehrmals durchlaufen werden.)