Pustebilder

Wir möchten Ihnen in dieser Ausgabe empfehlen, Tintenflecke extra zu machen, allerdings nur auf einem Blatt Papier. Lassen Sie sich inspirieren und experimentieren Sie.

Downloads.
Weiterführendes Material zu diesem Artikel.

Pustebilder

Tintenflecke lassen sich nur schwer aus Textilien entfernen, daher ist man damit lieber vorsichtig! Wir möchten Ihnen in dieser Ausgabe allerdings empfehlen, Tintenflecke extra zu machen, allerdings nur auf einem Blatt Papier. Lassen Sie sich inspirieren und experimentieren Sie.

Alternativ: Drucken Sie unsere fertigen Tintenflecke aus, dann sind Ihre Textilien vorerst geschützt!

Am Anfang war ein Klecks, ein Tintenklecks.


Dieser Klecks war so groß, dass die Tinte gar nicht trocknen wollte. Wir nahmen unsere ganze Puste zusammen und pusteten und pusteten.

Es entstanden kleine Arme, große Arme, dicke und dünne Arme.

Mit einem schwarzen Stift wurden die einzelnen Arme verbunden, schließlich war ein Spinnennetz entstanden.

 

Sie sehen, mit ganz einfachen Mitteln lassen sich so überraschende Ergebnisse erzielen. Alle Tintenflecke entstanden übrigens mit Pelikan Tinten. Für diese Bilder empfehlen wir Tinten-Gläser, da sich die Tinte aus ihnen leichter ausgießen lässt.

Das benötigen Sie sonst noch:
Pelikan Tinten in verschiedenen Farben, Papier und viel Puste, Pelikan Buntstifte.


Ein Gedicht von Joachim Ringelnatz, zwei Tintenflecke und viel Puste.
Zwei Ameisen, entstanden aus Pelikan Tinten.

Frau Tausendfüßler, für sie wurden die Tintenflecke
mit einem Korken auf ein Blatt gestempelt.
Danach wurden die Beine gepustet.

Eine echte Herausforderung für Pustefans. Die Buchstaben wurden mit einem dicken Pelikan Haarpinsel (Gr. 10) "geschrieben", danach entstanden die vielen Arme. Die farbigen Flächen dazwischen sind mit Pelikan Buntstiften bemalt.

Ein farbiges Blatt dient hier gleichzeitig als Hintergrund für die Blume. Die Blüten, der Stängel und das Blatt sind mit Pelikan Buntstiften gezeichnet.

Downloads

Um Ihnen den Einstieg zu Pustebildern zu erleichtern, bieten wir Ihnen fertige Vorlagen zum Download an. Die Arme verlängern Sie einfach mit einem herkömmlichen Füller, auch so entstehen weitere Muster. Die entstehenden Flächen bemalen Sie mit Pelikan Buntstiften.


Vorlage 1: Königsblau; Vorlage 2: Brillant Schwarz

Wenn Sie genug probiert haben, sollten Sie sich ruhig an ein eigenes Tintenbild wagen. Nutzen Sie einfach einen entstandenen Fleck für ein weiteres Pustebild, allerdings weder auf dem T-Shirt noch auf der Tischdecke.

Viel Erfolg!