Hör-Memory
Spiele für den
Unterricht.

Für Kinder stellt das Hör-Memory eine echte Herausforderung dar: Welche Becher erzeugen durch ihre eingefüllten Materialien dasselbe Geräusch?

Hör-Memory

Für Kinder stellt das Hör-Memory eine echte Herausforderung dar: Welche Becher erzeugen durch ihre eingefüllten Materialien dasselbe Geräusch?

Einfache Materialien und PLAKA-Lack: Das Pelikan Hör-Memory

Aber nicht nur das Spiel mit den Klangdosen, sondern auch ihre Herstellung kann im Kunstunterricht für viel Kreativität sorgen. Darüber hinaus bietet das Hör- Memory für die Klassengemeinschaft einen interessanten Nebeneffekt: Es kann nur bei Ruhe gespielt werden!

Und so wird's gemacht:

  1. Die Joghurtbecher müssen ausgewaschen und trocken sein.
  2. Die Becher werden von allen Seiten mit PLAKA-Lack bemalt, die spätere Standfläche kann weiß bleiben. Mit einem Haarpinsel lässt sich der Lack ganz einfach auf den Bechern auftragen. Mit diesem Pinsel können auch schwierige Stellen sehr leicht bemalt werden. Für eine gleichmäßige und untergrundüberdeckende Farbschicht sollten die Becher mehrmals gestrichen werden.
  3. Nach dem Bemalen die Joghurtbecher gut trocknen lassen.
In die Klangbecher können verschiedenen Materialien gefüllt werden.
  1. Nun können die Joghurtbecher mit klangerzeugenden Materialien, wie z.B. Kunststoffdübel, kleine Nägel oder Sand befüllt werden.
  2. Joghurtbecher mit gleichem Inhalt werden am Boden mit einem Wonderliner markiert. Der Stift haftet sehr gut auf Kunststoff und hält auch mechanischen Belastungen, z.B. während des Spiels, lange stand.
Beschriften und zukleben: Die mit PLAKA-Lack bemalten Joghurtbecher sehen schön bunt aus.
  1. Der Alleskleber wird auf dem Rand rund um jeden Joghurtbecher aufgetragen. Die Becher werden zusammengeklebt und zum Trocknen gestellt.
  2. Jetzt kann gespielt werden. Wer 2 Becher findet, die dasselbe Geräusch machen, hat ein gutes Gehör. Übrigens: Zur Kontrolle stehen Markierungen auf den Becherböden!