Hausaufgaben
Bei den Hausaufgaben unterstützen

Sehen Sie dabei Ihre Anwesenheit nicht als Kontrollfunktion, sondern zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie Interesse daran haben, was es gerade im Unterricht durchnimmt.

Bei den Hausaufgaben unterstützen

Nehmen Sie sich, gerade am Anfang, Zeit für Ihr Kind und unterstützen Sie es bei seinen Hausaufgaben. Sehen Sie dabei Ihre Anwesenheit nicht als Kontrollfunktion, sondern zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie Interesse daran haben, was es gerade im Unterricht durchnimmt.

Ein guter Zeitpunkt ist nach dem Essen und einer ausreichenden Pause. Allerdings sollten die Arbeiten möglichst zum selben Zeitpunkt angefertigt werden (Ritualcharakter).

Gerade Grundschüler können sich noch nicht über längere Zeit konzentrieren, deshalb sollte damit keinesfalls abends oder nach einem anstrengenden Spielnachmittag begonnen werden. Nur in ausgeruhtem Zustand wird Ihr Kind bereitwillig und motiviert seine Aufgaben zu erledigen. Geben Sie ihm genügend Zeit für seine Hausaufgaben.

Sorgen Sie zusätzlich für einen geeigneten Arbeitsplatz. Dieser sollte eine ergonomische Sitzgelegenheit bieten, gut beleuchtet sein und vor allen Dingen ruhig und aufgeräumt, so dass das Kind nicht abgelenkt wird.

Veranlassen Sie Ihr Kind nur in Ausnahmefällen zu erneutem Abschreiben. Ihr Kind muss lernen selbst zu entscheiden, wann es eine Aufgabe für erledigt hält. Schließlich muss es sich im Unterricht auch allein dem Lehrer gegenüber verantworten. Manchmal erscheint die Menge der Aufgaben höher als angenommen. Sollten Sie bei Ihrem Kind dennoch eine Überforderung feststellen, wenden Sie sich vertrauensvoll an den Klassenlehrer.