Extra-Tipp:
Schiedsrichter-Karten

Bei fußballbegeisterten Schülern bieten sichSchiedsrichter-Karten als pädagogisches Hilfsmittel an.

Downloads.
Weiterführendes Material zu diesem Artikel.

Extra Tipp: Die Schiedsrichter-Karten

Nach einer Idee von Karin Stiehl, Kassel

Bei fußballbegeisterten Schülern bieten sich für Karin Stiehl die Schiedsrichter-Karten als pädagogisches Hilfsmittel an.

Beschreibung:

Einer Unterrichtsstörung kann relativ einfach mit einer Gelben Karte begegnet werden. Diese gibt einen deutlichen Hinweis darauf, dass bei der nächsten Karte eine Konsequenz auf das Störverhalten erfolgen wird. Die jeweiligen Konsequenzen sollten Sie auf jeden Fall vorher mit den Schülern zusammen besprechen.

Empfehlung:

Bei einer dritten Störung sollte die Rote Karte gezogen werden. Die Konsequenz daraufhin sollte allerdings noch deutlicher ausfallen als bei den vorangegangenen. Gerade in der Fußballsaison haben sich diese Karten, nach Aussage von Stiehl, besonders bewährt. Diese Karten sind in Einzelfällen gut geeignet, sollten jedoch nicht zur Kollektivbestrafung eingesetzt werden.
Drucken Sie die Zeichen aus und lassen Sie diese ganz einfach im Copyshop laminieren. Auf der Rückseite können Sie dann die Namen der verwarnten Schüler mit einem wasserlöslichen Stift notieren und diese später einfach wieder wegwischen.