Halloween für Kürbisschnitzer
Einen Kürbis für Halloween schnitzen - Pelikan Lehrer-Info

Halloween steht vor der Tür. In unserem kleinen Workshop möchten wir Ihnen zeigen, wie einfach ein Halloween-Kürbis herzustellen ist.

Hierfür bieten wir Ihnen verschiedene Motive zum Download an.

Downloads.
Weiterführendes Material zu diesem Artikel.

Halloween für Kürbisschnitzer

Halloween ist die verkürzte Wortform von "All Hallows´ Eve", dem Abend vor "All Hallows", der Tag der unserem Allerheiligen-Feiertag entspricht. Datiert ist Allerheiligen auf den 1. November und entspricht damit dem Wechsel des keltischen Jahres. Am 31. Oktober wurde Sam-hain (gesprochen Sow-en) als das "Ende des Sommers" gefeiert. In ihrem Glauben hatten die Toten in dieser Nacht die Erlaubnis, an den Ort ihres früheren Lebens zurückzukehren. Während dieser Zeit kehrten allerdings auch Geister und Dämonen auf die Erde zurück. Um diese fern zu halten, schnitzten die Kelten Rübenmasken und stellten Kerzen hinein. Außerdem zogen sie, aus Angst vor dem Alleinsein, von Haus zu Haus. Im 19. Jahrhundert kam der Halloween-Brauch nach Amerika. Dort verwendete man, mangels Rüben, Kürbisse. Diese werden bis heute ausgehöhlt und mit gruseligen Geistermotiven versehen. Die damaligen amerikanischen Halloween-Feiern nahmen allerdings gewalttätige Züge an, sodass einige die Menschen zu friedlichem Miteinander bekehren wollten. Dafür schickten sie Kinder von Tür zu Tür, die mit ihrem Spruch "trick or treat" (gib zu schlecken, sonst werd ich dich necken) um Süßigkeiten baten.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein wahrer Halloween-Kult, der inzwischen auch bei uns gefeiert wird.

Pelikan LehrerInfo bietet Ihnen  verschiedene Motiv-Vorlagen zum Download an. Diese lassen sich ganz einfach auf einen Kürbis übertragen und mit einem Messer ausschnitzen. So sind Sie am 31. Oktober vor Geistern und Dämonen geschützt.

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Motive auch als Masken zum Download an. Diese lassen sich nach dem Ausdruck bemalen, z.B. mit Pelikan Deckfarben oder Wachsmalstiften.

Wir wünschen gruseligen Spaß.


Ein gleichmäßig gewachsener Kürbis ist besonders gut für Halloween geeignet.

Das wird gebraucht:

Ein reifer, fester Kürbis (Die Oberfläche sollte möglichst keine Risse oder Quetschungen aufweisen), eine abwaschbare und stabile Unterlage, Motiv-Vorlagen (Downloadvorlage), Schere, Stecknadeln, schwarzer Permanent-Marker, ein großes und ein kleines Küchenmesser (scharf), ein großer Löffel oder Eisportionierer, eine Teelicht-Kerze, evtl. Zahnstocher

   Die verschiedenen Kürbismodelle
Diese Motive stehen zum Download bereit.

Motiv aussuchen


Die Downloadvorlage kann direkt am Kürbis festgepinnt werden.

Suchen Sie sich Ihr Motiv aus und drucken Sie die Downloadvorlage aus.

Motiv übertragen


Übertragen Sie das Motiv auf den Kürbis.

Schneiden Sie die Vorlage aus und pinnen Sie diese mit Stecknadeln am Kürbis fest. Die Umrisse Ihres Lieblingsmotivs umfahren Sie mit einem Permanent-Marker und übertragen so die Fratze auf den Kürbis.

Kürbis aufschneiden


Mit einem großen Messer wird der Kürbis vorsichtig aufgeschnitten.

Achtung: Kinder sollten nur unter Aufsicht Erwachsener hantieren!
Nun schneiden Sie den Kürbis vorsichtig mit einem großen Küchenmesser auf. Zunächst wird der "Deckel" abgeschnitten, damit der Kürbis besser ausgehöhlt werden kann. Wenn Sie mit dem Messer in einem Winkel von ca. 45° ins Innere stechen, hat der Deckel später einen besseren Halt.

Schritt 2

Kürbis aushöhlen


Der Kürbis wird aufgeschnitten und ausgehöhlt.

Nachdem Sie den Deckel abgenommen haben, müssen Sie den Kürbis mit einem großen Löffel, Eisportionierer o.ä. aushöhlen. (Tipp: Die Kürbiskerne können getrocknet weiterverwendet werden.)

Feinarbeit


Zum Schluss werden Augen, Nase und Mund ausgeschnitten.

Ist das Innenleben des Kürbisses entfernt, werden mit dem kleinen Küchenmesser die Öffnungen für Augen, Nase und Mund herausgeschnitten. Nach und nach werden die einzelnen Teile entfernt und der Kürbis erhält sein endgültiges Gesicht. Beginnen Sie mit den kleinen Formen. Abgeschnittene oder abgebrochene Teile können mit Zahnstochern ganz leicht wieder befestigt werden.

Aufstellen und gruseln


Der gruselige Halloween-Kürbis.

Abschließend stellen Sie ein Teelicht in den Kürbis und schließen ihn mit seinem Deckel. Steht der Kürbis in einer dunklen Ecke, leuchtet er besonders gruselig.

 

Tipps:

  1. Für eine längere Haltbarkeit taucht man den Kürbis kurze Zeit komplett in lauwarmes Wasser.
  2. Falls die Kerze nicht brennen sollte, braucht sie mehr Sauerstoff. Dafür schneiden Sie ein zusätzliches Loch in den Deckel, oder setzen den Deckel etwas schräg auf.
  3. Natürlich lässt sich der Kürbis auch bemalen. Kleine Details lassen Ihren Kürbis noch schrecklicher aussehen. Zum Beispiel werden Warzen, Augenbrauen oder Narben direkt auf den Kürbis gemalt.