Versuchsecke:
Heiße + kalte Luft

Rutscht ein kaltes oder ein warmes Glas auf einer glatten Fläche schneller nach unten? Dieser Frage wollen wir in unserer Versuchs-Ecke nachgehen.

Versuchsecke: Heiße + kalte Luft

Heiße + kalte Luft - mit PLAKA im Test

Rutscht ein kaltes oder ein warmes Glas auf einer glatten Fläche schneller nach unten? Dieser Frage wollen wir in unserer aktuellen Versuchs-Ecke nachgehen. Eines ist aber sicher noch interessant: Hält die PLAKA Farbe dieser Belastung stand?

 

Für diesen Versuch benötigen wir ein Holzbrett mit einer möglichst glatten Oberfläche. Dazu streichen wir das Brett mit Pelikan PLAKA Farbe an und lackieren es mit Pelikan Klarlack. Falls das Brett immer noch Unebenheiten aufweist, gehen wir noch einmal mit etwas Lack über die entsprechenden Stellen.

Nach dem Trocknen kann der Versuchsaufbau beginnen. Dazu legen wir unter die eine Seite des Brettes ein Buch o.ä. Außerdem stellen wir kaltes und warmes Wasser in Schüsseln bereit.

Das Glas wird circa eine Minute in kaltes Wasser getaucht und mit der Öffnung auf das höhere Ende des Brettes gestellt.

Anschließend wird das Glas in das warme Wasser getaucht und ebenfalls mit der Öffnung nach unten auf die Brettoberfläche gestellt.

Beobachtung

Das warme Glas rutscht viel schneller die schiefe Ebene hinab und fällt danach vom Brett. Wenn das Glas hingegen in kaltes Wasser getaucht wird, rutscht es langsamer und bleibt dann sogar stehen.

Die Luft im warmen Glas dehnt sich aus. Dabei entweicht die Luft aus der Glasöffnung und bildet ein unsichtbares Luftpolster. Das Glas wird dabei angehoben und rutscht ohne Reibung das Brett entlang und fällt schließlich zu Boden. (Achtung Scherben!!!)