Experiment:
Die Pelikan Wunderdose

Eine bemalte Dose die man weggerollt und die dann– wie von Geisterhand – von allein wieder zurückrollt. Wie kann das sein, wenn es sich bei der Unterlage um eine ebene Fläche handelt?

Experiment: Die Pelikan Wunderdose

Eingesandt von Hiram Peterburs und seiner Tochter Lene, Hannover.
Dieses Experiment richtet sich vor allem an jüngere Kinder, Klasse 1+2.

Eine bemalte Dose wird von einem selbst weggerollt und kommt – wie von Geisterhand – von allein wieder zurückgerollt. Wie kann das sein, wenn es sich bei der Unterlage um eine ebene Fläche handelt?


Die Wunderdose faszinierte Lene so stark, dass sie sich selbst eine gebaut hat!

Sie brauchen:

Eine leere Dose mit Deckel (ideal: Cappuccino-Dose); einen Dorn zum Durchstoßen des Dosenbodens (z.B. Taschenmesser oder einen Vorstecher aus der Werkzeugkiste); ein langes Gummiband (ca. 25-30cm); Klebefilm; drei Büroklammern; einen schweren, kleinen Gegenstand mit einem Loch in der Mitte (z. B. Bauklotz) und Pelikan Colorella Fasermaler zum Bemalen der Dose.

So einfach geht es:

Zunächst wird die leere Cappuccino-Dose mit weißem Papier beklebt und anschließend mit Pelikan Colorella Duo Fasermalern bemalt.

Vorbereitung der Dose


In den Dosenboden wird mit einem spitzen Gegenstand ein Loch gebohrt.

In die Mitte des Dosenbodens wird mit dem Vorstecher oder dem Dorn eines Taschenmessers ein Loch gebohrt. (Kinder bei diesem Arbeitsschritt unbedingt nur unter Aufsicht eines Erwachsenen arbeiten lassen!)

Das Gummiband wird eingebaut

Der Einbau des Gummibandes ist ganz einfach. Dazu wird es durch den Dosenboden gesteckt und fast bis zum Ende nach innen gezogen. Zum Schluss wird die herausstehende Schlaufe so mit Klebefilm fixiert, dass sie nicht nach innen rutschen kann.


Das Gummiband wird durch den Dosenboden gesteckt und von außen mit Klebefilm fixiert.

Der Motor – das Geheimnis – wird eingebaut


Mit flinken Händen wird der „Motor“ eingebaut und gut am Gummiband befestigt.

Die Büroklammer wird aufgebogen und mit einer Seite so am Bauklotz befestigt, dass sie diesen fest umschließt. Zur Sicherheit kann die Klammer mit einem Streifen Klebefilm am Bauklotz gesichert werden. Die andere Seite der Klammer wird einfach über das Gummiband geschoben. Die Büroklammer hält nun am Gummiband und ist außerdem am Bauklotz befestigt.

Endmontage


Das Gummiband wird durch den Deckel gezogen und die Dose verschlossen.

Auch in den Dosendeckel wird nun ein Loch gestochen. Für die Endmontage wird das noch nicht befestigt Ende des Gummibandes nach außen geführt und durch das Loch des Deckels gezogen. Auf der Außenseite wird zum Abschluss das Gummiende wieder mit Klebefilm verklebt und der Deckel auf die Dose aufgesetzt.

Das Geheimnis der Dose wird gelüftet


Wie von Geisterhand rollt die Dose wieder zurück

Nun wird die Dose auf eine ebene Unterlage gelegt und mit etwas Schwung von sich weggestoßen. Einen Moment später rollt die Dose wieder zurück!

Im Inneren der Dose wickelt sich der Bauklotz um das Gummiband und erzeugt damit eine Spannung wie bei einem Gummimotor. Kommt die Dose dann zum Stehen, drängt das Gummiband den Bauklotz sich abzuwickeln. Die Dose fängt an sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, die Spannung löst sich.