Ihre Ideen:
Ägyptische Ruhe

Frau Kerstin Fischer hat uns 3 Ideen zukommen lassen, mit deren Hilfe sie für eine ruhige Atmosphäre in der Klasse sorgt.

Ihre Ideen: Ägyptische Ruhe

Ihre Ideen: Kerstin Fischer sendete uns Ihre Ideen für eine ruhige Atmosphäre in der Klasse

Sphinx

Idee 1: „Klatschen“

Wenn es in der Klasse unruhiger wird, beginne ich in einem bestimmten Rhythmus zu klatschen. Die Kinder legen alles aus ihren Händen und beginnen im gleichen Rhythmus mitzuklatschen. Irgendwann klatsche ich nicht mehr, sondern lasse meine Arme / Hände außen stehen, d.h. ich unterbreche die Klatschbewegung / führe die Handinnenflächen nicht mehr zusammen - es kommt zu keinem Klatschgeräusch mehr. Die Kinder klatschen ebenfalls nicht mehr weiter (Hände / Arme sind außen in der Luft), ahmen meine Bewegung nach – es ist mucksmäuschenstill in der Klasse und schon ist die Ruhe wieder da.

Idee 2: „Leisefisch“

In Arbeitsphasen, in denen Arbeitsruhe notwendig ist, hängt bei uns in der Klasse der Leisefisch an der Tafel: ein laminierter großer Fisch. Ich habe mit den Kindern im Vorfeld besprochen, dass ein Fisch ein ganz leises Tier ist und sich Fische unter Wasser nur ganz leise verständigen. Wenn die Kinder arbeiten, können sie sich gegenseitig durch Anstupsen oder durch Zeigen des Tafelfisches an den leisen Fisch erinnern – falls ein Kind die Regeln der Arbeitsruhe vergessen sollte. Zudem habe ich noch kleine Leisefische (der große Fisch in klein auf Karten laminiert). Wenn ein Kind die Arbeitsruhe nicht einhält, gehe ich zu dem Kind und lege ihm / ihr still einen kleinen Leisefisch als Erinnerungszeichen auf den Tisch. Am Ende der Arbeitsphase, reflektieren wir gemeinsam über die Arbeitsruhe und das Arbeitsverhalten. Kinder, die einen kleinen Leisefisch auf dem Tisch haben, dürfen diesen erst wieder abgeben, nachdem sie rückblickend auf ihr Arbeitsverhalten geschaut haben und sich ein Ziel für die nächste Arbeitsphase gesteckt haben.

Idee 3: „Stumme Jule“

In Phasen des Unterrichts, in denen die Konzentration der Kinder merklich nachlässt und sie unruhig werden, schiebe ich gerne das Spiel „Stumme Jule“ ein. Bei diesem Spiel gibt es einfache Regeln: Die Kinder sind stumm, man darf nicht sprechen. Nur die nonverbale Kommunikation ist zulässig, d.h. die Kinder dürfen sich durch Mimik und Gestik verständigen. Es ist ein einfaches Würfelspiel, dass ich mit den Kindern zusammen im Unterricht erstellt und entwickelt habe. Ich würde auch jedem raten, dass Spiel individuell mit der Klasse herzustellen, denn so haben die Kinder einen besseren Zugang zum Spiel. Wir haben bei unserem Spiel einfach runde Felder (Start-Ziel) aufgemalt. Einige Felder sind weiß, einige grün, einige rot. Es wir reihum gewürfelt. Bei einem weißen Feld passiert nichts, bei einem roten Feld muss man 1x aussetzen und bei einem grünen Feld darf man ein Feld vor. Die Regeln, etc. können individuell gestaltet werden. Wir spielen auch, dass rausgeworfen (zurück zum Start) werden darf.

In den Spielphasen vereinbaren wir immer zuvor eine Spielzeit. Die Kinder nehmen diese ruhigen Spielphasen gut an